Meine Duft Kollektion: Narciso Rodriguez, Jo Malone & Co

Die Suche nach einem perfekten Duft ist mindestens genauso schwierig, wie die nach einer perfekt sitzenden Hose. Der Duft, den wir tragen, spiegelt unsere Persönlichkeit, den Charakter und unsere Gefühlslage genauso wider, wie unsere Garderobe. Deswegen soll bei der Auswahl des Parfums vieles bedacht werden und – ganz wichtig! – vieles ausprobiert.

Der Duft eines Parfums kann variieren, denn sowohl unsere individuelle Hautbeschaffenheit als auch unser Eigengeruch verändert die Duftstoffe auf unterschiedliche Art und Weise. Vor dem Kauf soll der Duft auf jeden Fall ausprobiert werden. Am besten trägt man das Parfum auf eine gut durchblutete Stelle auf, z.B. Handgelenk oder Hals, denn dort ist die Haut etwas dünner und lässt alle Duftkomponente schneller entfalten. Man sollte allerdings etwa eine halbe Stunde abwarten, denn erst dann kann sich der Duft voll entfalten.

Jede Duft-Komposition besteht aus drei Teilen: einer Kopf-, Herz- und Basisnote. Die Kopfnote besteht meistens aus frischen und flüchtigen Aromen, die man direkt nach dem Auftragen wahrnimmt. Die Herznote kommt nach ungefähr 10 Minuten zur Geltung. Die Basisnote besteht, wie der Name schon verrät, aus warmen und oft sinnlichen Basisaromen, die besonders lange auf der Haut haften.

Bei der riesigen Auswahl, die es in Parfümerien gibt, ist es oft nicht leicht, die richtige Entscheidung zu treffen. Ich persönlich bin sehr sorgfältig bei der Auswahl eines neuen Duftes und überlege manchmal Wochen lang, welches Parfum schlussendlich mit nach Hause mitgenommen werden kann. Über die Jahre habe ich eine kleine, aber feine Duft Kollektion aufgebaut und möchte euch nun meine absoluten Favoriten und meine Neuentdeckungen zeigen.

Narciso Rodriguez // for her

Der Narciso Rodrigues „for her“ befindet sich schon seit Jahren in meiner Kollektion und ist mittlerweile zu meinem „Signaturduft“ geworden. Er ist sehr samtig & sinnlich und verkörpert für mich pure weibliche Eleganz. Ein absoluter Favorit!

Kopfnote: Osmanthus
Herznote: Ägyptischer Moschus
Basisnote: Patschuli, Amberlyn

Escentric Molecules // molecule 01

Dem revolutionären Duft von Escentric Molecules habe ich vor einigen Monaten bereits einen ganzen Beitrag gewidmet. Molecule 01 besteht aus drei Komponenten: Wasser, Alkohol sowie synthetischem Duftstoff ISO E Super. Ich liebe es, wie diese Essenz  in Verbindung mit eigenem Körpergeruch für eine einzigartige Ausstrahlung sorgt! Der Duft riecht beim Auftragen sehr holzig und samtig, im Laufe des Tages nimmt man den Geruch selbst aber nur flüchtig wahr. Ein tolles Parfum für jeden Tag, das definitiv unwiderstehlich macht.

yellofromtheegg: duft kollektion, escentric molecule, molecule 01

Yves Saint Laurent // Black Opium Nuit Blanche

Black Opium Nuit Blanche ist mein Go-to Abend-Duft im Herbst und Winter. Im Vergleich zum Original ist „Nuit Blanche“ wesentlich leichter und moderner. Orangenblüte und Pfingstrose in der Herznote verleihen der Komposition eine frische Note, durch die Vanille in der Basisnote wirkt der Duft sehr warm und samtig. Ein toller Duft, der richtig lange anhält.

yellofromtheegg: duft kollektion, yves saint laurent, black opium

Kopfnote: Reisdampf, Bourbon-Pfeffer
Herznote: Orangenblüte, Pfingstrose
Basisnote: Kaffee, weißer Moschus, Vanille

Jo Malone // Blackberry & Bay

Den Jo Malone Duft habe ich nach einer ausführlichen Beratung in einer der Douglas-Filialen bestellt. Blackberry & Bay ist eine schöne Kombination aus Brombeeren, Jasmin und Lorbeeren. Der Duft ist herb und sehr frisch – eine perfekte Wahl für alle, die es etwas natürlicher mögen.

Tipp: Alle Jo Malone Düfte können miteinander kombiniert werden – so kann man einen ganz persönlichen Signaturduft kreieren.

yellofromtheegg: duft kollektion, jo malone, blackberry & bay

Kopfnote: Brombeere
Herznote: Lorbeerblätter
Basisnote: Zedernholz

s.Oliver // So pure

Auch dem So Pure von s.Oliver wurde vor kurzem ein eigener Beitrag gewidmet. Ein sehr minimalistischer aber dennoch raffinierter Duft. Fruchtiger Apfel, sanftes Kaschmirholz und warmes Sandelholz zaubern eine spannende und wohlige Duftkomposition. Mein absoluter Lieblingsduft, der auch noch richtig lange hält!

Kopfnote: Apfel
Herznote: Jasmin, Kaschmirholz
Basisnote: Moschus, Sandelholz

Louis Widmer // L’eau de peau elixir

Last but not least – L’eau de peau Elixir von Louis Widmer. Der Duft ist wahnsinnig sinnlich und verführerisch.  Die frischen, klaren Kopfnoten verschmelzen im Herzen des Duftes mit Rose, Jasmin und den pudrigen Noten von Iris. Ein sehr intensiver und anhaltender Duft, den ich sehr gerne abends auftrage.

Nadja

Blogger

Hinweis: Mit einem ° gekennzeichnete Produkte wurden mir zur Verfügung gestellt, haben jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung. Zudem enthält dieser Beitrag gegebenenfalls Affiliate Links. Solltest du einen Kauf über diese Links tätigen, erhalte ich unter Umständen eine Provision. Dadurch fallen für dich aber keine zusätzlichen Kosten an.

4 Comments
    1. Danke Daniela! Da hast du Recht… Aber im Herbst im Winter kann man sich „duftmäßig“ eh etwas mehr erlauben, nicht wahr? Na dann viel Spaß beim Probieren…LG Nadja

  1. ach ich liebe parfums und finde den geruchssinn so ganz besonders wichtig. deine sehen wirkilch alle toll aus. habe mir erst unlängst ein neues gekauft, mit dem ich aber gar nicht soo happy bin. deine klingen alle toll und kombinieren tu ich auch gern 🙂

    1. Danke liebes Fräulein (cooler Name übrigens 😉 )! Probieren ist alles. Man muss die Düfte zuerst auf sich wirken lassen und alle Duftnoten entfalten lassen. Es gibt nichts Schlimmeres, als ein Duft, den man selber den ganzen Tag lang auf eine unangenehme Art und Weise wahrnimmt…LG Nadja

Leave a Reply

Your email address will not be published.